So bringst du dein lokales Hundternehmen online

​Lokale Geschäfte vertrauen auf lokale Kunden. Ihr Marketing konzentriert sich hauptsächlich auf Laufkundschaft und Leute, die in der Nähe wohnen. Ein weltweites Marketingnetz ist da nicht nötig. ​Aber auch die​ potentiellen Kunden in deiner Nähe nutzen das Internet, um sich über Preise und Aktionen zu informieren. Deshalb ist es so wichtig, dass du auch mit deinem lokalen Hundternehmen online vertreten bist. Mit unserem 7-Punkte-Plan machen wir dir den Einstieg in die Online Welt einfacher!

More...

​Auch wenn dein Hundternehmen offline super läuft, solltest du eine ​stabile Onlinepräsenz aufbauen. Deine Marketingaktivitäten online sind mehr dazu gedacht, Aufmerksamkeit auf dich und dein Hundternehmen zu lenken, deinen Kunden weitere Informationen zu liefern udn eine loyale Community aufzubauen. Es geht darum, potentielle Kunden zu finden und direkt mit ihnen kommunizieren zu können, auch wenn sie nicht persönlich im Laden vor dir stehen. Werde aktiv, wo sie aktiv sind und das bedeutet online. 

In die Online Welt einzutauchen mag Anfangs ein wenig einschüchternd sein. Was brauchst du wirklich? Worauf musst du achten? Wie gestaltest du deine Online Präsenz, damit sich die Arbeit auch lohnt? Darum geht es in dieser Anleitung.

​Schritt 1: Baue eine WordPress Website

​WordPress ist das beliebteste Content Management Tool im Internet. Mehr als 28% der Websites sind mit WordPress gebaut. Es ist sehr flexibel und einfach zu benutzen, wenn man sich erst mal ein bißchen eingefuchst hat. Wenn du nicht viele technische Erfahrungen hast, ist es die beste Lösung für dich. 

Jetzt denkst du vielleicht, WordPress ist nur für Blogger. Die Idee des bloggens mag im ersten Schritt nicht das sein, was du dir vorstellst, besonders wenn Online Marketing noch neu für dich ist. Aber WordPress kann dir alles bieten, was du für einen schönen und erfolgreichen Auftritt im Internet brauchst.

Das Software Paket kann ganz einfach durch verschiedene Themes und Drag and Drop Content Builder ​nach deinen Wünschen und Vorstellungen angepasst werden. Du kannst e-commerce Lösungen (z.B. einen Online Shop) einbauen, Kontaktformulare, Social Media Widgets und andere Tools nutzen, die dir helfen, dich mit existierenden und potentiellen Kunden zu verbinden. Es verfügt außerdem über zahlreiche Plugins - kleine Programme - die du installieren kannst und ​deiner Website mehr Funktionen geben. 

Hier ein paar Insider Tipps:

  • Entscheide, ob du einen Blog oder eine statische Seite haben möchtest.
  • ​Nutze entweder ein fertiges Design (Theme) oder entwickle zusammen mit einem Programmierer deine eigene Vorlage für die Seite.
  • Installiere Plugins, die dir helfen bei den SEO, Seitenformaten und Sicherheit der Website.
  • Optimiere deine Seiten, um in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Mehr dazu findest du in diesem Beitrag.

​Schritt 2: Nutze einen Chatbot für deinen Kundenservice

​Chatbots sind das Non-plus-Ultra des Kundensupports. Große und kleine Firmen nutzen sie, um die Interaktion mit ihren Kunden zu automatisieren. Das spart Zeit und Ressourcen. Diese Bots werden ​ständig verbessert und können bis zu einem gewissen Grad Unterhaltungen mit echten Menschen führen. Oft kommen sie als erster Kontakt des Kunden zum Einsatz und kümmern sich um die häufigsten Fragen und Probleme. Weil sie Zeit und Geld sparen, sind sie für viele Hundternehmen nicht mehr wegzudenken. 

Natürlich bevorzugen Kunden immer noch den echten Kontakt mit anderen Menschen. Bereits jetzt nutzen ca. 67% der Unternehmen in den USA Chatbots für ihren Kundensupport und wir können davon ausgehen, dass auch bei uns in Deutschland diese Zahl bald erreicht wird. Durch die ständige Verbesserung der Technologien wird es sicherlich bald normal werden, ​sich mit Bots zu unterhalten. 

Es gibt verschiedene Chatbots, die du auf deiner Website einbauen kannst. Wenn dir das zu viel Aufwand ist oder du dir unsicher bist, kannst du auch auf die Applikationen der Social Media Netzwerke, z.B. den Facebook Messenger zurückgreifen.

Insider Tipps für die Nutzung von Chatbots:

  • Sei aktiv auf einem Kanal, der Chatbots unterstützt, z.B. Facebook Messenger.
  • Definiere deine Ziele: Möchtest du auf einfache Fragen eine schnelle Antwort liefern oder am liebsten gleich im Chat beim Kauf unterstützen? Dann musst du die nötigen Schritte einleiten für das Kontaktmanagement, Bezahlmöglichkeiten und was du sonst noch benötigst.
  • Bestimme, um welche Fragen und Informationen sich der Chatbot kümmern soll und pflege diese entsprechend ins System ein.
  • Bestimme eine Handlungsweise für Fragen, die der Chatbot nicht allein beantworten kann. Möchtest du den Kunden an eine Hotline weiterleiten oder weitere Fragen per E-Mail klären?
  • Recherchiere, wie andere Hundternehmen Chatbots benutzen und hole dir dort Ideen.

​Schritt 3: Lasse dich listen

​Ein wichtiger Teil deines Online Erfolges kommt von einem ganz einfachen Schritt: Trage dein Hundternehmen in Online Plattformen und Branchenbücher ein! Das sind Websites, auf denen die Besucher nach Dienstleistungen und Produkten suchen. 

Es gibt Dutzende solcher Websites, die lokalen Firmen ein Listing anbieten. Manche davon sind kostenlos, andere wiederum kassieren monatlich oder jährlich eine Mitgliedsgebühr. Sich in alle einzutragen, kann eine sehr langweilige und umfangreiche Aufgabe sein. Deshalb lohnt es sicht, im Vorfeld zu recherchieren und eine Liste der wichtigsten Plattformen zusammenzustellen. 

​Das mit Sicherheit wichtigste ist Google My Business. Hier kannst du dich kostenlos eintragen und Google findet dein Hundternehmen dann sowohl in der normalen Suche als auch bei Google Maps. Außerdem bekommst du über ​Google Analytics Informationen, wie die Besucher auf deine Seite kommen und kannst später dein Marketing darauf anpassen.

Es bringt dir nichts, dich nur bei ein oder zwei Plattformen anzumelden. Jeder​ Kunde hat seine Lieblingsplattform, die sich bei ihm als zuverlässig und ​nützlich erwiesen hat und die er bevorzugt nutzt. Deshalb ist es wichtig, dass du bei allen oder zumindest den wichtigsten gefunden wirst. Lege dir also eine Liste an und arbeite sie ab. 

Hier ein paar Insider Tipps:

  • Recherchiere, welche Seiten und Plattformen deine Konkurrenz nutzt.
  • Welche relevanten Informationen musst du angeben? Telefonnummer, Öffnungszeiten, Website, Adresse etc.
  • ​Welche Kategorien und Tags sind für dein Hundternehmen relevant?
  • ​Behalte ein Auge auf Kommentare, Feedback oder Reviews, die auf diesen Plattformen hinterlassen werden und was die Leute über dich sagen. Wenn es zu Problemen oder schlechten Erfahrungen kommt, kümmere dich so schnell wie möglich darum und mache deinen Kunden wieder glücklich.
  • ​Bei den meisten Plattformen kannst du eine bezahlte Promotion buchen, die deinen Eintrag ganz oben in den Suchergebnissen erscheinen lässt. Es kann Sinn machen, diese zu buchen, besonders wenn du damit andere Marketingaktivitäten unterstützt.

​Schritt 4: Social Media Profile

​Dein Hundternehmen in den sozialen Medien zu präsentieren, gehört heute schon fast zum guten Ton. Facebook, Instagram und Youtube sind hervorragende Möglichkeiten, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten, langfristige Beziehungen aufzubauen und deine Aktionen und Promotions weitläufig zu bewerben. Damit du weißt, auf welchen Social Media Kanälen es sich lohnt, aktiv zu werden, findest du hier die beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland

Es gibt viele Gründe, warum Leute einer Marke oder einem Hundternehmen auf Social Media folgen. Hier sind ein paar davon:

  • Sie interessieren sich für dein Produkt oder deine Dienstleistung.
  • Das Versprechen, exklusive Angebote, Promotions und Rabatte zu bekommen.
  • Das Bedürfnis, mit einer Marke in Kontakt zu treten kann verschiedene Gründe haben. Oft geht es auch um Kundenservice.
  • Jemand, den sie kennen, folgt deiner Hundternehmensprofil oder liked deine Beiträge.

Eine aktive Social Media Präsenz zu schaffen und zu pflegen, sollte das Zentrum deines Online Marketings sein. Anders als bei anderen Werbemaßnahmen, kannst du hier direkt mit deiner Zielgruppe sprechen und eine besondere Verbindung zu ihnen schaffen. Aber es macht auch viel Arbeit, soviel steht fest. Nur, wenn du regelmäßig postest und mit deinen Fans kommunizierst, wirst du langfristig Erfolg haben.

Weitere Infos zu den unterschiedlichen Kanälen findest du in dieser Themenübersicht.

Insider Tipps für erfolgreiches Social Media Management:

  • Finde heraus, welche sozialen Netzwerke bei deiner Zielgruppe beliebt sind.
  • Lege fest, wieviel Inhalte und Updates für die einzelnen Netzwerke nötig sind und auf welche du deinen Fokus legst.
  • Definiere Ziele! Möchtest du einfach nur Aufmerksamkeit auf dein Hundternehmen lenken, Newsletter-Abonnenten gewinnen oder Produkte und Dienstleistungen verkaufen?
  • Lege dir einen Social Media Marketing Plan an, damit du auf allen Profilen aktiv bleibst und den passenden Content postest.
  • Suche dir Social Media Management Tools, die dich bei deiner Arbeit unterstützen. Mit ihnen kannst du deine Beiträge planen und sie automatisch posten lassen. Das spart dir jede Menge Zeit.
  • Schaue dir regelmäßig die Statistiken deiner Social Media Profile an und werte diese aus. Besonders erfolgreiche Beiträge können dir zeigen, was deine Followers mögen und helfen dir, deinen Content in Zukunft noch besser zu machen.
  • Passe deinen Social Media Plan entsprechend der Statistiken an und höre auf das Feedback deiner Followers.

​Schritt 5: Optimiere deine Seite für Suchmaschinen

​Search engine optimization (SEO) ist eine der wichtigsten Marketingtaktiken für dein lokales Hundternehmen. Die größte Suchmaschine ist ohne Zweifel Google und sie bietet dir als Firmeninhaber viele Möglichkeiten, deine Auffindbarkeit zu steigern. Die Nutzer, die online nach etwas suchen, haben oft ein Problem, das sie lösen wollen oder suchen nach ein Produkt, welches das Problem für sie löst. In beiden Fällen ist es wichtig, dass du dich als zuverlässige Ressource für Tipps, Antworten und letztendlich auch Dienstleistungen und Produkte etablierst. Es gibt zwei Möglichkeiten, an das Thema SEO heranzugehen:

Die erste Möglichkeit ist, SEO mit Inhalten zu betreiben. Hier geht es hauptsächlich um Seitentitel, Tags und Metadaten. Deine Website sollte außerdem wichtige Keywords aufgreifen, damit der Suchende die Chance hat, dich zu finden.

Die zweite Möglichkeit ist ein wenig technischer. Hier baust du spezifische Tools ein, die dich bei den SEO unterstützen. Bei WordPress ist es sehr einfach und ich nutze für alle meine Seiten gern YoastSEO (auch mit kostenloser Version).

Viele lassen sich abschrecken, wenn es um das Thema SEO geht und denken, dass nur teure Dienstleister dort wirklich helfen können. Das stimmt auch, wenn du mit einem Massenprodukt, das viele Händler verkaufen, ganz oben bei Google erscheinen möchtest. Aber als kleiner Hundternehmer gibt es viele Tricks, mit denen du deinen SEO auf die Sprünge helfen kannst. Hier haben wir ein paar Ideen für dich zusammengestellt.

Insider SEO-Tipps:

  • Definiere deine Keywords, mit denen du Traffic auf deine Website leiten kannst. Hole dir im Zweifelsfall einen Experten ins Boot, der schon viel Erfahrung mit dem Thema hat.
  • Schaffe Inhalte! Das geht am besten mit einem Blog, denn dort kannst du nicht nur viele Keywords einbauen, sondern auch direkt auf Fragen und Probleme deiner Kundschaft eingehen.

Zum Thema Blog haben wir hier einen interessanten Beitrag für dich.

​Schritt 6: Suchmaschinen Marketing

​Die Optimierung deiner Website auf Suchmaschinen (SEO) ist nur ein Teil einer größeren Taktik, die man auch Suchmaschinenmarketing (SEM) nennt. Während SEO mehr darauf fokussiert, unbezahlten Traffic durch Suchergebnisse auf deine Website zu bringen, kannst du mit SEM bezahlte Werbung für spezifische Seiten machen. 

​Wie auch bei SEO geht es bei SEM um Keywords. Hier kaufst du Anzeigenplätze zu bestimmten Suchbegriffen, die deine Website weiter oben in den Suchergebnissen erscheinen lässt. Dies kann ein sehr effektiver Trafficgenerator sein, der die Besucher zu bestimmten Themen schickt oder eine Konversation mit deinem Hundternehmen startet.

Oft werden bezahlte SEM-Kampagnen für eine spezifische Landing Page erstellt, also eine Seite, auf der nur ein bestimmtes Produkt verkauft oder ein spezielles Thema behandelt wird. Landing Pages sollen also ein ganz bestimmtes Ziel verfolgen, z.B. ein Produkt verkaufen, den Besucher zur Kontaktaufnahme animieren oder einen Beratungstermin vereinbaren.

Hand in Hand mit SEM geht auch Display Advertising und Marketing. Hier handelt es sich um bezahlte Promotions, die kleinen Anzeigen ähneln. Im Gegensatz zu den textbasierten SEM, haben Display Ads normalerweise ein Foto oder Video und kommen möglicherweise sogar mit Sound. Sie versprechen dem Kunden eine Lösung für sein Problem und bieten einen direkten Call-To-Action, normalerweise durch einen Klick oder ​Anruf. Diese Anzeigen sind auf anderen Websites platziert - einem Blog, einer Nachrichtenseite oder sonstwo. Dadurch erreichst du die Zielgruppe der jeweiligen Seite, die sich möglicherweise auch für deine Produkte interessiert.

Insider Tipps für erfolgreiches Search Engine Marketing:

  • Definiere die Keywords für deine Kampagne indem du herausfindest, wonach die Menschen suchen, um bei dir oder deiner Konkurrenz zu landen.
  • Nimm die Tools von Google (Keyword Planner, Geo-Targeting etc.) zur Hilfe, um die relevante Zielgruppe zu erreichen.
  • Setze dir ein Budget und bestimme, wie lange die Kampagne laufen soll.
  • Kreiere die Medien, die du für deine Kampagne brauchst, z.B. Fotos, Videos und Design.
  • Ste​lle sicher, dass die Landing Page deiner Kampagne die Vorteile deines Angebotes klar herausstellt und über einen direkten Call-To-Action verfügt.

​Schritt 7: Social Media Anzeigen

​Genauso wie die Zahl der Nutzer in den sozialen Medien weiter fleißig ansteigt, gibt es auch eine steigende Zahl der Möglichkeiten, in den verschiedenen Kanälen Werbung zu machen. Besonders bei Facebook hast du mit deinem Hundternehmen kaum noch ein Chance, organischen (also unbezahlten) Traffic für deine Posts zu generieren. Wenn du also richtig Erfolg mit einer Kampagne haben willst, kommst du um die Schaltung von Anzeigen kaum herum. Das gilt auch für fast alle anderen sozialen Netzwerke. 

Alle großen Netzwerke haben ein ausgefeiltes System und Anzeigenoptionen, die es dir mit ein bißchen Übung einfach machen, tolle und erfolgreiche Kampagnen zu erstellen. Neben der Werbung für bestimmte Beiträge kannst du auch jede Menge Traffic auf deine Website oder deinen Shop leiten.

In diesem kostenlosen ​Facebook-Report (*Werbung) erfährst du die wichtigsten Punkte für erfolgreiches Werben bei Facebook.

Insider Tipps für erfolgreiches Social Media Marketing:

  • Lege fest, welches Ziel du mit deiner Kampagne verfolgst.
  • Wenn du Traffic auf deine Website le​iten möchtest, gib der Kampagne eine Landing Page und optimiere diese.
  • Welches Netzwerk eignet sich am besten für deine Kampagne? Mit Facebook oder Instagram erreichst du eine allgemeine​ Zielgruppe ​und mit Xing oder LinkedIn eher berufliche Kontakte.
  • Nutze Location targeting, ​um deine Zielgruppe regional einzugrenzen.
  • Kreiere eine klare Botschaft für alle deine Werbematerialien.
  • Entscheide über das Budget, die Reichweite, demografische Daten und andere Faktoren, die deine Zielgruppe erfüllen soll.

​Du bist nun online!

​Wenn du diese sieben Schritte verfolgst, hilfst du deinen Kunden nicht nur im persönlichen Kontakt, sondern auch online, Antworten auf ihre Fragen und Probleme zu finden. Es ist ein einfacher Weg, mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren und deine Kundenbasis zu erweitern. Du bist weniger darauf angewiesen, dass bereits existierende Kunden wieder zu dir zurück kommen und kannst mit wenig Aufwand viel für dein Hundternehmen erreichen. 


​Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit befreundeten Hundternehmern und folge uns bei Facebook und Instagram.

Wenn du ab sofort keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann melde dich gleich noch für unseren Newsletter an. Und wenn du Fragen  oder Anregungen zu dem Thema hast oder uns einfach nur von deinem Hundternehmen erzählen möchtest, dann kommentiere unter dem Beitrag oder schicke uns eine Mail. Wir freuen uns über jede Nachricht!


Folge uns
Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: