Influencer Marketing – effektive Werbung für dein Hundternehmen

​Tagtäglich prasseln tausende Werbebotschaften auf uns ein, besonders im Internet. Selbst die Social Media Kanäle sind mittlerweile darauf programmiert, Reichweite nur noch gegen bare Münze zu liefern. Influencer Marketing heißt das neue Zauberwort der Werbebranche, dass ​wir dir ​und deinem Unternehmen ​in diesem Beitrag ans Herz legen wollen.

More...

Der Überfluss an Werbung sorgt bei den meisten Verbrauchern dazu, dass ​sie einfach ignoriert wird. Gar nicht so einfach als kleines Hundeunternehmen, bei solchen Voraussetzungen mit den dicken Werbebudgets der großen Agenturen und Hersteller mithalten zu ​können! Da muss man schon kreativ werden​, um wirkliche Erfolge zu erzielen.

Influencer Marketing kann für dein kleines Hundeunternehmen eine günstige und sehr effektive Werbeform sein. Doch ein paar Spielregeln gilt es zu beachten. Wir helfen dir, den richtigen Influencer zu finden und eine tolle Kampagne auf die Beine zu stellen.

​Was ist Influencer Marketing?

​Influencer haben auf ihren Blogs oder Social Media Kanälen jede Menge Fans und bekommen viele Likes und Kommentare auf ihre Posts. Wenn sie dabei gelegentlich Produkte testen oder empfehlen, tun sie eigentlich schon ihre Aufgabe. Aber um einen guten Influencer zu finden, der zu deinem Hundternehmen passt, solltest du ein Auge aufs Detail legen.

Das Gute am Influencer Marketing ist für dich, dass deine Produkte anders an deine Zielgruppe transportiert werden. Sie tauchen im Thread des Influencers auf und sind in ein privates und persönliches Umfeld eingebunden. ​Sie nehmen Produktempfehlungen gern zum Anlass, Produkte zu testen oder zu kaufen. Viele bekannte Marken ​arbeiten bereits seit geraumer Zeit mit Influencern zusammen und sehen diese als Teil ihres Marketing-Mixes​.

Die Fans der Influencer fühlen sich mit ihnen verbunden, weil sie es verstehen, mit Leuten zu kommunizieren und eine Art Gemeinschaft um sich herum zu bauen. Dadurch haben sie einen enormen Einfluss auf ihr Umfeld - im positiven wie im negativen. Influencer erreichen die Leute außerhalb der Werbebotschaften und sind so in der Lage, wichtige Informationen zu deinem Unternehmen oder Produkt zu transportieren, ohne dass der Leser sich fühlt, als würde er gerade einen plumpen Werbetext lesen. Immerhin geben laut einer Nielsen-Studie 92% der Verbraucher an, dass sie der Mund-zu-Mund-Propaganda und Empfehlungen von Bekannten und Freunden mehr vertrauen, als der reinen Werbebotschaft.

Kaufentscheidungen werden auf Basis von echten Erfahrungen anderer mit einem Produkt getroffen. Man nennt dies auch Social Proof, also die Bestätigung der Gruppe, dass man sich richtig entscheidet, wenn man das Produkt oder die Dienstleistung kauft. 

​Wie finde ich die richtigen Influencer?

Bei der Auswahl geeigneter Influencer spielen viele Faktoren eine Rolle. Wichtig ist, dass du Personen findest, die ausschließlich in deiner Branche tätig sind, z.B. in unserem Fall Hunde oder Tiere. Die thematische Ausrichtung muss also passen. Es bringt dir als Hersteller von handgemachten, artgerechten Hundekeksen absolut nichts, wenn du mit einem Partner zusammen arbeitest, der sich auf seinem Kanal hauptsächlich mit Mode oder Pflegeprodukten beschäftigt. Es kann zwar durchaus sein, dass einige seiner Follower Hunde besitzen, aber der Großteil wird sich für das Thema Mode interessieren​. Eine Zusammenarbeit bringt dann weder dir, noch dem Influencer ​etwas. Eher das Gegenteil ist der Fall: Er macht sich unglaubwürdig und du hast wenig bis gar keine Reaktionen auf den Beitrag.

Natürlich ist auch die Reichweite ein wichtiger Faktor ​bei der Auswahl des passenden Influencers. Hierzu schaut man fast instinktiv zuerst auf die Zahl der Followers, doch dieses Kriterium ist nicht unbedingt ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne. Es gibt zahlreiche Accounts, die zwar über mehrere tausend (oder gar Millionen) Followers verfügen, schaut man sich dann aber die Anzahl der Likes, Kommentare und Shares unter den einzelnen Beiträgen an, steht das in keinem Verhältnis.

Es ist also nicht unbedingt wichtig, wie viele Fans der jeweilige Account hat, sondern vielmehr, wie hoch die Interaktion bei den Beiträgen ist. Und hier lohnt sich vergleichen! Schau dir ruhig einmal mehrere Posts an und finde heraus, wie viele Leute geliked oder kommentiert haben. Die mit der größten Interaktion sind zwangsläufig auch die beliebtesten.

Hier die wichtigsten Punkte bei der Auswahl des passenden Influencers:

  • thematische Ausrichtung (möglichst nah an deinem Themenbereich bringt dir das effektivste Feedback)
  • Reichweite (also die Zahl der Followers, Fans oder Abonnenten)
  • Frequenz der Beiträge (1-2 Posts pro Tag maximal, mehr wird schnell als Spam angesehen und sorgt auch dafür, dass dein Produkt eventuell einen negativen Beigeschmack bekommt bzw. sogar in der Masse der Beiträge untergeht)
  • Qualität der Beiträge (sowohl textliche Beschreibung als auch Qualität der Fotos/Videos, passt dies zu deinem eigenen Firmanauftritt?)
  • Resonanz (Anzahl der Likes, Shares und Kommentare, antwortet der Influencer auf Fragen oder leitet sogar direkt an dein Unternehmen weiter, wenn er selbst nicht helfen kann?)

Auf die Suche nach Influencern gehst du am besten in den sozialen Netzwerken, idealerweise dort, wo du auch eigene Accounts für dein Unternehmen hast. So ist es für deinen Influencer einfacher, dich in seinem Beitrag zu markieren und interessierte User können dich direkt finden und im Idealfall auch dir folgen.

​Wie arbeite ich mit Influencern?

Zur ersten Kontaktaufnahme mit deinen ausgewählten Influencern empfiehlt es sich zunächst, seinen Inhalten Aufmerksamkeit zu schenken und mit ihnen zu interagieren. Likes und Kommentare unter den Beiträgen des Influencers erregen nicht nur seine Aufmerksamkeit, sondern möglicherweise auch die seiner Followers. Mit einem aussagekräftigen Profilnamen und -foto ziehst du so eventuell bereits interessierte User auf deine Seite. In den sozialen Medien funktioniert viel auf dem Prinzip Geben und Nehmen. Wer viel liked, kommentiert und teilt, bekommt in der Regel auch viel zurück. Keiner mag Einbahnstraßen!

Jeder Influencer arbeitet anders. Deshalb solltest du ihn am besten direkt fragen, wie er mit Produktplatzierungen umgeht. Manche kleinere Accounts freuen sich über Produktmuster und sind dann gern bereit, diese in ihrem Netzwerk vorzustellen. Bei größeren Accounts musst du mitunter neben dem eigentlichen Produkt auch einen ​Werbekostenzuschuss bezahlen. Auch das kann sich lohnen, wenn z.B. ein umfangreich recherchierter Blog oder aufwendig produzierte Fotos/Videos das Ergebnis sind.

In letzter Zeit kam häufiger die Frage auf, ob man Influencern einen Rabatt auf das Produktsortiment anbieten sollte, in der Hoffnung, dass dieser es kauft und dann vorstellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Influencer sich auf solch einen Deal einlässt, ist relativ gering. Noch dazu wirkt es von deiner Seite aus unprofessionell. Für Werbung muss man nun einmal bezahlen - sei es in harter Währung oder durch kostenlose Produktmuster. Gute Influencer sind sehr begehrt und können sich mittlerweile aussuchen, mit wem sie zusammen arbeiten wollen. Außerdem kennen die meisten ihren Wert und was sie deiner Firma durch einen Beitrag bringen ziemlich genau. 

​Warum lohnt ​sich Influencer ​Marketing?

Influencer verfügen über wertvolle Zielgruppen, die ihnen Vertrauen und Wertschätzung entgegen bringen. Im Gegensatz zu den klassischen Werbeformen bekommst du hier für relativ wenig Geld viel Leistung. Darüber hinaus erreichst du mit der bewussten Auswahl der richtigen Influencer eine Zielgruppe, die sich wirklich für deine Produkte interessiert. Du hast weniger Streuverlust, also weniger Leute, für die dein Produkt nicht relevant ist und wo die Werbemaßnahme verpufft.

Der Schlüssel zum Erfolg, sowohl für dich als auch für die Influencer, liegt daran, einen Mehrwert zu schaffen. Daher bietet es sich an, langfristige Kooperationen einzugehen, die auf gegenseitigem Respekt und Unterstützung basieren. Influencer sind hauptsächlich daran interessiert, sich für etwas zu engagieren und ihren Followers einen Nutzen, Wissen oder Inspiration zu geben. Oft ist es auch lohnenswert, den Fans einen Rabatt oder ein kostenloses Goodie anzubieten. Dieses sollte exklusiv für einen bestimmten Zeitraum nur für die Followers des Influencers gelten (z.B. Rabattcode für deinen Online Shop oder eine kostenlose Beratung). Plane sorgfältig und lasse nicht zu viele Aktionen gleichzeitig laufen. Das verwirrt deine potentiellen Kunden nur und schafft wenig Vertrauen.

Wenn ein Influencer das Produkt dann in einem seiner Beiträge vorstellt, sollte er dich in seinem Beitrag verlinken. Es macht durchaus Sinn, sich für den Post zu bedanken und die Diskussion darunter im Auge zu behalten. So kannst du eventuell aufkommende Fragen der Followers direkt persönlich beantworten. Die Leute lieben es, wenn sie unkompliziert mit dir in Kontakt treten können und merken, dass sie dir wichtig sind. Teile den Beitrag des Influencers auch auf deiner eigenen Plattform. Das freut nicht nur den Influencer, sondern macht auch deine eigenen Fans auf die Kooperation aufmerksam​.


Influencer Marketing kann für dich sehr gute Werbung zu einem relativ günstigen Preis sein, wenn es durchdacht und gut geplant ist. Wenn du Hilfe beim Finden und kontaktieren der richtigen Influencer für dein Hundeunternehmen brauchst, wende dich gern an uns. Wir haben einen Katalog an unterschiedlichen Influencern in verschiedenen sozialen Netzwerken, mit denen wir dich gern in Verbindung setzen. Schreibe uns eine E-Mail oder hinterlasse uns eine Nachricht im Kommentarfeld und wir helfen dir gern weiter.

Hat dir dieser Beitrag ​gefallen? Dann teile ihn mit Hundternehmern, die du toll findest und folge uns bei Facebook und Instagram. Wenn du ab sofort keinen Beitrag mehr verpassen möchtest, dann melde dich gleich noch für unseren Newsletter an. Und wenn du Fragen  oder Anregungen zu dem Thema hast oder uns einfach nur von deinem Hundternehmen erzählen möchtest, dann kommentiere unter dem Beitrag oder schicke uns eine Mail. Wir freuen uns über jede Nachricht!

​P.S.: In diesem Artikel findest du die 5 wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Influencer Marketing Kampagne als Checkliste zusammen gefasst. 

Folge uns
Click Here to Leave a Comment Below
Influencer Marketing – So geht´s in 5 Schritten! – Hundternehmer Reply

[…] hast du unseren Bericht über die Vorteile des Influencer Marketing gelesen? Hier findest du als Checkliste die wichtigsten Punkte, auf die du achten musst, wenn deine […]

13 einfache und kostenlose Tipps für deine Website-SEO – Hundternehmer Reply

[…] deiner Community aktiv ​bist und die Aufmerksamkeit von Medien und Influencern auf dich zu […]

Leave a Comment: